Der AK-Preis ergibt sich aus dem bfi Preis abzüglich 5 % für AK-Mitglieder und Einlösung des 60-Euro-AK-Bildungsschecks (gilt nur für Produkte, die mit dem AK-Logo gekennzeichnet sind).

Arbeit mit Kindern und Jugendlichen mit Migrationshintergrund

Fachbereich

Persönlichkeitsbildung

Kategorie

Persönlichkeitsbildende Fachseminare

Dauer

16,00 Unterrichtseinheiten
Als PädagogIn, TrainerIn, Tagesmutter/-vater, ErzieherIn, BetreuerIn von Kindern und Jugendlichen, NachhilfelehrerIn erfahren Sie, wie interkulturelle Schlüsselkompetenzen in der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen vermittelt werden können. Darüber hinaus erhalten Sie eine Fülle von Ideen und Tipps zur methodischen Umsetzung und erhöhen Ihre Kompetenz.
Anerkannt als Fortbildung im Rahmen des Steiermärkischen Kinderbildungs- und -betreuungsgesetzes

Die Vermittlung interkultureller Kompetenz hat sich als pädagogische Forderung längst etabliert, jedoch wird sie in der Kinder- und Jugendarbeit teilweise immer noch als "Kür" und nicht als Selbstverständlichkeit, die es auf breiter Ebene umzusetzen gilt, betrachtet. Lebensalltag und Strategien von Kindern und Jugendlichen mit Migrationshintergrund unterliegen soziokulturellen Einflüssen der Herkunftsländer.
Doch auch österreichische Kinder und Jugendliche ohne Migrationshintergrund sind mit unterschiedlichen, sich zum Teil widersprechenden kulturellen Kontexten bzw. Subkulturen konfrontiert. Deshalb müssen sie die Kompetenz erwerben, in diesen unterschiedlichen Funktions- und Lebensbereichen mit unterschiedlichen kulturellen Regeln erfolgreich zu handeln.

Ziel der Ausbildung

Dieses Seminar basiert auf einem praxisorientierten Konzept, das Sie in Ihrer täglichen Arbeit mit Kindern und Jugendlichen darin unterstützt, Ihr professionelles Handeln auch in unterschiedlichen kulturellen Kontexten anzuwenden. Ziel ist die Vermittlung handlungsbezogener interkultureller Kompetenzen, um den Kindern und Jugendlichen neue Möglichkeiten zu eröffnen, fremde Kulturen zu verstehen und sich in ihnen zurechtzufinden. Interkulturelle Kompetenz wird in diesem Seminar als Haltung und Bewusstsein für Andersartigkeit, Vielfalt und Toleranz verstanden und ist nicht ausschließlich auf ethnisch bedingte Differenzen beschränkt.

Um die kritische Auseinandersetzung der Kinder und Jugendlichen mit ihren eigenen Vorurteilen und mit Grundhaltungen des Respekts und der Wertschätzung zu fördern, wird Ihnen eine Vielfalt an Methoden angeboten, die die Kinder und Jugendlichen dabei unterstützen, immer mehr Gemeinsamkeiten zwischen sich zu entdecken undso ein starkes Zusammengehörigkeitsgefühl in der Gruppe zu entwickeln.

Inhalt der Ausbildung

  • Definition und Grundlagen von interkultureller Kompetenz auf der Basis eines erweiterten Kulturbegriffs (jede Gesellschaft besteht aus zahlreichen, sich ständig verändernden Teilkulturen)
  • Schaffung eines Gruppenklimas, das Geborgenheit und Sicherheit vermittelt; Einbeziehung der Erfahrungswelt der Kinder und Jugendlichen außerhalb der Betreuungseinrichtungen und Schulen
  • Der notwendige Perspektivenwechsel: sich der eigenen kulturellen Situation bewusst werden und die Fähigkeit entwickeln, sich in andere Menschen einzufühlen
  • Förderung des Selbstvertrauens, der Neugier und Offenheit von Kindern und Jugendlichen; ihnen Raum geben, eigene Erfahrungen und Erlebnisse in die Gruppe einzubringen
  • Unterstützung von Kindern und Jugendlichen bei ihrer Auseinandersetzung mit ihren eigenen Ängsten
  • Möglichkeiten zur Förderung der Kommunikationsfähigkeit von Kindern und Jugendlichen; die Bereicherung einermultikulturellen Gruppe durch ihre Sprachenvielfalt
  • Konfliktmanagement in der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen: Spannungen in der Gruppe aushalten können; Kennzeichen von interkulturellen Konflikten; Interventionsmöglichkeiten bzw. Konfliktbewältigungsstrategien
  • Zahlreiche Methoden zur Weiterentwicklung interkultureller Kompetenz: Ansprechen aller Sinnestypen durch interaktive Übungen wie Rollen- oder Puppenspiele, Musikprojekte, Übungen zur Auseinandersetzung mit der Sprachenvielfalt in einer multikulturellen Gruppe usw.
Trainer
Fred Ohenhen
Geboren in Nigeria, seit 1989 in Österreich, Projektleiter bei ISOP GmbH, Referententätigkeit an Karl-Franzens-Universität, ETC - Europäisches Trainingszentrum für Menschenrechte, Welthaus u. a. Leitung von Seminaren und Workshops im Bereich Interkulturelle Bildung im In- und Ausland, Trainer für Interkulturelle Kommunikation für RichterInnen und PolizistInnen sowie für LehrerInnenfortbildung in Südtirol und Ungarn

Zielgruppe

PädagogInnen, TrainerInnen, Tagesmütter/-väter, ErzieherInnen, BetreuerInnen von Kindern und Jugendlichen, NachhilfelehrerInnen etc.

Voraussetzung

keine

Abschluss

Seminarbestätigung

Kursorte- und Zeiten

Zeitraum
05.03.2018 bis 14.03.2018
Zeiten
Mo, Mi 17:00-21:00
SeminarbetreuerIn
Eva-Maria Schmiedbauer
Seminarnummer
2002020718
Preis / -Preis
400,00 EUR / 320,00 EUR
Verfügbarkeit
Plätze verfügbar.
Zeitraum
09.04.2018 bis 12.04.2018
Zeiten
Mo-Do 15:00-19:00
SeminarbetreuerIn
Tobias Huß
Seminarnummer
9602007818
Preis / -Preis
400,00 EUR / 320,00 EUR
Verfügbarkeit
Plätze verfügbar.
Zeitraum
14.05.2018 bis 15.05.2018
Zeiten
Mo, Di 08:00-17:00
SeminarbetreuerIn
Martin Riemer
Seminarnummer
2402009618
Preis / -Preis
400,00 EUR / 320,00 EUR
Verfügbarkeit
Plätze verfügbar.
Zeitraum
09.06.2018 bis 16.06.2018
Zeiten
Sa 08:00-16:30
SeminarbetreuerIn
Eva-Maria Schmiedbauer
Seminarnummer
2002020818
Preis / -Preis
400,00 EUR / 320,00 EUR
Verfügbarkeit
Plätze verfügbar.
Zeitraum
22.10.2018 bis 31.10.2018
Zeiten
Mo, Mi 16:00-20:00
SeminarbetreuerIn
Eva-Maria Schmiedbauer
Seminarnummer
2002020918
Preis / -Preis
400,00 EUR / 320,00 EUR
Verfügbarkeit
Plätze verfügbar.
Zeitraum
09.11.2018 bis 10.11.2018
Zeiten
Fr, Sa 09:00-18:00
SeminarbetreuerIn
Mag. Christian Salcher
Seminarnummer
3002027218
Preis / -Preis
400,00 EUR / 320,00 EUR
Verfügbarkeit
Plätze verfügbar.