Der AK-Preis ergibt sich aus dem bfi Preis abzüglich 5 % für AK-Mitglieder und Einlösung des 60-Euro-AK-Bildungsschecks (gilt nur für Produkte, die mit dem AK-Logo gekennzeichnet sind).

Diplomausbildung Philosophische Arbeit mit Kindern und Jugendlichen

Fachbereich

Persönlichkeitsbildung

Kategorie

Lehrgänge

Dauer

64,00 Unterrichtseinheiten
Klassische Bildungsmodelle stoßen immer mehr an ihre Grenzen. Alternative Zugänge werden in der Pädagogik immer wichtiger. Hier stellt das Philosophieren mit Kindern und Jugendlichen eine Alternative und Bereicherung dar.
Die Diplomausbildung richtet sich an Fachkräfte in der Kinder- und Jugendarbeit, die es als ihre Aufgabe sehen, Kinder und Jugendliche auf ihrem Weg zu individuellen Antworten, eigenen Urteilen und immer neuen Fragen kompetent zu begleiten. Vor allem auch in heterogenen Gruppen mit Personen unterschiedlicher Herkunft und Muttersprache kann das Philosophieren eine stark integrative Funktion erfüllen, da Themen wie Toleranz, Anderssein und Vorurteile thematisiert werden. Das Philosophieren trägt zu höherer Wertschätzung und Rücksichtnahme und schließlich zu einem stärkeren Selbstbewusstsein der Kinder und Jugendlichen bei.

Für Ihre Arbeit mit Kindern und Jugendlichen erhalten Sie in dieser Ausbildung ein Werkzeug,um Gruppengespräche und Persönlichkeitsbildung erfolgreich umzusetzen. Sie erlernen Methoden, wie Sie den Rahmen für philosophische Gespräche schaffen, Themen entwickeln und Fragetechniken anwenden. Sie lernen, wie Sie Kinder und Jugendliche dabei unterstützen können, zuzuhören, Fragen zu stellen, ihren Horizont zu öffnen und eine eigene Meinung zu entwickeln. Durch die vertiefte Auseinandersetzung mit persönlichen Standpunkten sowie Werthaltungen wird der Weg für neue Denk- und Handlungsmöglichkeiten und verstärkte Konflikt- und Problemlösungskompetenzen geöffnet.
Sie erwerben auf diesem Gebiet eine Zusatzqualifikation, die einen erheblichen Beitrag zur Diversität leistet und zur Erweiterung Ihres Kompetenzspektrums beiträgt.

Ziel der Ausbildung

In dieser Ausbildung erlangen Sie ein grundlegendes Verständnis für das Philosophieren mit Kindern und Jugendlichen, indem Sie neben den theoretischen Grundlagen philosophische Methoden und Übungen in den Praxiseinheiten erproben. Neben Ethik und Wertebildung geht es vor allem darum, das Philosophieren als Kulturtechnik in den pädagogischen Alltag mit einzubringen. In dieser Ausbildung lernen Sie die Philosophie als Technik kennen, um Kinder und Jugendliche auf der Suche nach Antworten und in ihrer Bewältigung von Entwicklungsaufgaben kompetent begleiten zu können.

Inhalt der Ausbildung

Modul 1: Warum braucht es die Philosophie?
Im ersten Modul geht es darum, ein Gefühl und eine Idee für philosophische Fragen zu entwickeln. Warum ist die Philosophie ein immer wichtiger werdender Teil in der Begleitung von jungen Menschen? Wie hilft die Philosophie Orientierung und Stabilität zu finden? Die TeilnehmerInnen erfahren, dass Atmosphäre und Umgebung maßgeblich an einem gelungenen philosophischen Gespräch beteiligt sind, lernen Methoden der Gesprächsführung und praktische Einstiege kennen und sammeln erste Erfahrungen in der philosophischen Gesprächsführung.
Philosophische Methoden (sokratischer Dialog, Dialogkreis, Schreibwerkstatt, Arbeit mit Bildern etc.) werden vorgestellt und in Übungseinheiten erprobt und erfahren.

Modul 2: Ich - in der Welt
Welche Rolle spiele ich in der Welt und wer sind die Anderen? Wie kann die Philosophie helfen, den Ich-Begriff wieder zu harmonisieren? Welche Philosophien können Anstoß geben, um sowohl das Selbst als auch den Anderen für Kinder und Jugendliche zu thematisieren. Welche Themenkreise sind wichtig, um ein gelungenes Verhältnis zur Welt einzugehen? Die Sprache und das Erzählen fungieren als Grundlage des Philosophierens mit Kindern und Jugendlichen.
Die TeilnehmerInnen lernen die Möglichkeiten philosophischer Geschichten und Märchen sowie das philosophische Tagebuch als Unterstützung in der Begleitung junger Menschen kennen.

Modul 3: Das Fremdsein und seine Möglichkeiten
Beziehungen begleiten uns vom Beginn unseres Lebens über die gesamte Lebenszeit hinweg und beeinflussen dabei unsere Persönlichkeitsentwicklung auf mehreren Ebenen. Was benötigen Menschen für die Entwicklung im sozialen, emotionalen und kognitiven Bereich? Welchen Einfluss nimmt die persönliche Biografie eines Menschen? Wie kann es Kindern und Jugendlichen gelingen, ihre eigene Biografie zu gestalten und Vergangenheit und Zukunft als Projekte der Gegenwart zu verstehen? Damit eröffnen sich neue Resonanzräume in Bezug auf das Selbst und auf den Anderen.

Modul 4: Werte - Was ist gut und warum?
Ethik und Wertebildung sind die Themen dieses Moduls. Wie kann unser Leben gelingen? Was ist wichtig im Leben? Was ist gut und warum? Das Philosophieren als Kulturtechnik zu etablieren und in den pädagogischen Alltag miteinzubringen, ist das Ziel.
Die TeilnehmerInnen erhalten die Möglichkeit, ihr im Lehrgang erworbenes Wissen in diesem Modul anzuwenden und zu erproben. In unterschiedlichen Settings wird das Philosophieren mit Kindern und Jugendlichen gefestigt, wobei bisherige Erfahrungen besprochen und diskutiert werden.

Zielgruppe

Fachkräfte im pädagogischen und sozialpädagogischen Bereich wie LehrerInnen, ErzieherInnen, AusbilderInnen, KinderbetreuerInnen, KindergartenpädagogInnen, Tagesmütter und Tagesväter, TrainerInnen in der Jugendarbeit; PsychologInnen; PsychotherapeutInnen; SupervisorInnen sowie alle interessierten Personen

Voraussetzung

einschlägige Berufserfahrung und Teilnahme an der Informationsveranstaltung bzw. am Informationsgespräch

Kursorte- und Zeiten

Zeitraum
23.03.2018 bis 23.06.2018
Zeiten
Fr, Sa 09:00-18:00
SeminarbetreuerIn
Mag. Christian Salcher
Seminarnummer
3002033318
Preis / -Preis
1280,00 EUR / 1156,00 EUR
Verfügbarkeit
Plätze verfügbar.