Der AK-Preis ergibt sich aus dem bfi Preis abzüglich 5 % für AK-Mitglieder und Einlösung des 60-Euro-AK-Bildungsschecks (gilt nur für Produkte, die mit dem AK-Logo gekennzeichnet sind).

Pflege bei psychiatrischen Erkrankungen

Weiterbildung für PflegeassistentInnen lt. § 104a. GuKG

Fachbereich

Gesundheit I Soziales

Kategorie

Pflege- und Sozialbetreuungsberufe

Dauer

208,00 Unterrichtseinheiten
Pflegepersonen, vor allem im Langzeitpflegebereich, werden mit immer mehr KlientInnen mit psychiatrischen und/oder neurologischen Krankheitsbildern in ihrem Berufsalltag konfrontiert. Durch Weiterbildung in diesem Bereich können Sie Ihren Aufgaben fachlich noch kompetenter und daher mit mehr Sicherheit nachkommen. Diese Ausbildung steigert nicht nur Ihre Arbeitszufriedenheit, sondern verbessert auch Ihre Motivationslage und dient gleichzeitig der Burnout- und Gewaltprävention.

Ziel der Ausbildung

Sie vertiefen und erweitern Ihre persönlichen, sozialen und pflegerischen Kompetenzen im Umgang mit Menschen mit psychiatrischen bzw. gerontopsychiatrischen Krankheitsbildern. Nach positiver Absolvierung der Abschlussprüfung erhalten Sie ein staatlich anerkanntes Zeugnis und sind lt. § 104a. GuKG nach Ihrer Berufsbezeichnung "Pflegeassistent/Pflegeassistentin" berechtigt, die Zusatzbezeichnung "Pflege bei psychiatrischen Erkrankungen" zu führen.

Inhalt der Ausbildung

Die Ausbildung umfasst 168 Unterrichtseinheiten Theorie und 40 Stunden Praxis.

  • Theorie
Psychologie, Psychiatrie und Gerontopsychiatrie
Schwerpunkte: Grundkenntnisse über Entwicklung und Alter, medizinische Grundkenntnisse in Neurologie, Psychiatrie, psychiatrische und neurologische Erkrankungen, Diagnostik und Behandlung

Pflegeberatung
Schwerpunkte: Selbstreflexion, Prävention, Ressourcenarbeit, Reflexion des eigenen Kommunikationsstils, Anwenden unterschiedlicher Kommunikations- und Gesprächsführungsmethoden in schwierigen Situationen, Erlernen von Beratungsmethoden mit Schwerpunkt Angehörigenarbeit

Spezielle Pflege und Betreuung von Menschen mit psychiatrischen Erkrankungen
Schwerpunkte: rehabilitative Pflege und Betreuung von Menschen mit Minder-begabung, neurologischen, psychiatrischen und degenerativen Erkrankungen in unterschiedlichen Lebensaltern

Aggression, Gewalt und Deeskalation
Schwerpunkte: Prävention durch Erkennen der Auslöser von Gewalt, Selbstreflexion, Präventionstechniken und Deeskalationsstrategien

Krise, Supervision und Psychohygiene
Schwerpunkte: Umgang mit Krisen, Suizid, Krisenkommunikation, Supervision mit Vertiefung in Psychohygiene

Berufsspezifische Rechtsgrundlagen
Schwerpunkte: UNO-Menschenrechtskonvention, PatientInnenrechte, Sozialrecht, rechtliche Aspekte der psychiatrischen Pflege, Heimaufenthaltsgesetz, Ethik - speziell in der Psychiatrie und Gerontopsychiatrie, Spiritual Care

Abschluss
Reflexion, Vertiefung, Präsentation der Abschlussarbeit und Abschlussprüfung

Nach positiver Absolvierung der Abschlussprüfung erhalten Sie ein staatlich anerkanntes Zeugnis und sind lt. § 104a. GuKG zur Führung der Zusatzbezeichnung "Pflege bei psychiatrischen Erkrankungen" berechtigt.


  • Praktikum 40 Stunden
Die praktische Ausbildung absolvieren Sie im stationären Bereich von psychiatrischen Krankenanstalten oder auf gerontopsychiatrischen Stationen im Langzeitpflegebereich.

Zielgruppe

PflegeassistentInnen, FachsozialbetreuerInnen mit Schwerpunkt AA oder BA

Voraussetzung

Ausbildung in der Pflegeassistenz oder zum/zur FachsozialbetreuerIn mit Schwerpunkt AA bzw. BA

Abschluss

Zeugnis

Kursorte- und Zeiten

Zeitraum
07.03.2018 bis 07.09.2018
Zeiten
Mi-Sa 08:00-16:30
1 x im Monat
SeminarbetreuerIn
Sandra Dokter-Aldrian
Seminarnummer
2002024718
Preis / -Preis
1880,00 EUR / 1726,00 EUR
Verfügbarkeit
Plätze verfügbar.